Traumhafte Gartenanlagen: So klappt die Finanzierung

Traumhafte GartenanlagenGartenplanung: Viele Eigenheimbesitzer träumen von einer paradiesischen Gartenanlage, in der man sich nach einem langen Arbeitstag im Sommer zurücklehnen und das Leben genießen kann. Doch ein gut gepflegter Rasen, blühende Beete oder gar ein Teich verlangen oftmals einen tiefen Griff in den Geldbeutel. Meist mehr als man spontan entbehren kann.

Grüne Wünsche mit einer Baufinanzierung wahr werden lassen

Schon eine kleine Gartenanlage kann durch die notwendige Pflege, Instandhaltung und Wartung teuer sein. Eine komplette Neuplanung oder Renovierung übersteigt dann schnell die eigenen Einnahmen. Dennoch ist ein schönes Stück Grün, in das sich im Alltag zurückgezogen werden kann, immer eine gute Investition und kann außerdem den Wert eines Grundstückes erheblich steigern. Oftmals liegt die Lösung dann in Form einer Baufinanzierung oder eines Kredites vor.

Günstige Konditionen und passende Finanzierung finden

profihafte GartenplanungWenn es darum geht, eine passende Baufinanzierung zu finden, sollten Sie sich keinesfalls blind auf die ersten Angebote Ihrer Bank verlassen. Stattdessen lohnt es sich, das Internet zu nutzen und ausführlich die unterschiedlichen Kredite zu vergleichen. Gleich zu Beginn sollten Sie außerdem Ihre Bonität prüfen, um bei Finanzierungsanfragen später keine unangenehmen Überraschungen zu erleben. Dies geht problemlos auf scorekompass.de. Anschließend können Sie verschiedene Vergleichsseiten und Kreditrechner nutzen, um die optimalen Konditionen für sich zu finden. Spielen Sie mit verschiedenen Laufzeiten und Gesamtsummen, um das günstigste Angebot zu finden. Dabei sollten Sie jedoch nicht nur auf den Zinssatz achten. Zwar sind niedrige Zinsen wünschenswert, es gibt jedoch auch noch andere Merkmale, auf die es bei einer guten Finanzierung ankommt. Zusätzliche Leistungen wie Sondertilgungen, Aufstocken oder Ratenpausen sollten nicht zusätzliche Kosten verursachen. Ein Kredit, der diese Aspekte beinhaltet, wird sich vor allem auch durch die Flexibilität auszeichnen, wovon Sie nur profitieren können.

Haus und Garten – die gemeinsame Baufinanzierung

Erholung im grünen WohnzimmerHäufig wird die Planung der zugehörigen Gartenanlage erst dann vorgenommen, wenn der eigentliche Bau des Hauses bereits abgeschlossen wurde. Bei einem Neubau kann es sich jedoch als wesentlich sinnvoller erweisen, die Finanzierung des Gartens bereits in die Planung des Hauses zu integrieren. In der Laufzeit eines Baukredites werden sich die Konditionen für ein zusätzliches Darlehen für den Garten nicht verbessern. Oftmals ist sogar das Gegenteil der Fall, da Sie ja bereits Schulden gemacht haben. Berücksichtigen Sie die anfallenden Kosten für eine professionelle Gartenplanung jedoch bereits zu Beginn, können Sie an dieser Stelle oft einiges sparen. Dies gilt vor allem, wenn Sie vorhaben, einen Landschaftsarchitekten oder Gärtner damit zu beauftragen. Einem schönen Garten steht dann nichts mehr im Wege.

Quelle:  Tipps24-Netzwerk
Bild 1: ©istock.com/Toa55
Bild 2: ©istock.com/alexeys
Bild 3: ©istock.com/Eirasophie