Gartenplanung

Virtuelle Gartenwelten im Internet betrachten


GartenweltenGartengestaltung / Gartenplanung:  In schwierigen Zeiten weichen viele Menschen auf das Internet aus. Gerade wenn in diesen Tagen im April die Sonne zum Vorschein kommt, erklingen Frühlingsgefühle und diese möchten viele Menschen bei Bedarf mit lieben Menschen im Garten teilen. Wenn der örtliche Besuch im Baumarkt nicht möglich erscheint oder dies aus anderen Gründen nicht vorteilhaft erscheint, dann gibt es im Internet die Möglichkeit nach neuer Inspiration zu suchen.
 

Dank moderner Technik und virtueller Realität lassen sich ganze Fotostrecken mit inspirativen Ideen begutachten. Viele Bilder sind derart großartig, dass man sie sogar zu Hause im Bilderrahmen günstig verewigen möchte. Das Smartphone hat einen wertvollen Beitrag geleistet. Es liegt ständig in der Hosentasche und ist griffbereit zur Hand. Dadurch entstehen mehr qualitativ hochwertige Fotos als jemals zuvor. Gerade in jenen örtlichen Bereichen wie dem Garten ist das von Vorteil, da Ideen als Ideengeber in Echtzeit mit Freunden, Bekannten oder gar der Öffentlichkeit geteilt werden können.

Virtuelle Ideengeber für den Garten

Immer mehr Menschen fühlen sich durch die virtuelle Welt der Fotos angezogen, die sie von geliebten Menschen aus dem Urlaub erhalten. Anders als früher werden diese Fotos allerdings nicht im Nachhinein gezeigt, sondern auf elektronischem Wege übertragen. Als Übertragungsmedium dienen soziale Medien. Facebook und Instagram als führende Medien in diesem Bereich vermitteln ein Gefühl des Fernwehs, welches wir mit einer unmittelbar darauffolgenden Buchung auf einem Reiseportal sofort stillen möchten. Diese Möglichkeiten wurden durch die moderne Technik geschaffen. Was zwar aus persönlichen Motiven heraus zielführend und sehr befriedigend ist, kann umweltpolitisch aber ein Drama sein.

Soziale Medien dienen als Inspiration für die Gestaltung des Gartens

Durch die sozialen Medien lässt sich auch ein ganzes Fotoalbum erstellen und dies mit den zu Hause gebliebenen Freunden, Verwandten und Bekannten teilen. Die Vorteile der modernen Kommunikationstechnik lassen uns neidvoll auf diese Optionen blicken. Allerdings sollte man sich beim Ausbau der technischen Infrastruktur auch dahingehend kritisch äußern dürfen. Das Internet verbraucht ebenso Energie. Diese Energie kommt nicht zwangsläufig aus der Steckdose, sondern muss durch zusätzlichen Ausstoß von CO2 erzeugt werden. Aus umweltpolitischer Sichtweise ergibt sich ein Kreislauf, der zusätzliche Belastung für unser zerbrechliches Umweltsystem bringt. Man sieht anhand der Ausführungen, dass unser gesamtes Tun in einem eng verzweigten Kreislauf steckt.

Quelle: Tipps24-Netzwerk - HR

Fotos: Pixabay / CCO Public Domain / bernswaelz


 
 

Ein besonderer Tipp für Sie: