Algen im Teich?

tmb_algen_im_teichGartengestaltung / Gartentipps: Liebhaber von Garten-Teichen wissen Bescheid: Nicht nur Wärme, ultraviolette Strahlung sowie die Nährstoffanreicherung mit Nitrat, Phosphor und Ammonium lassen selbst neu angelegte Gewässer schnell reagieren. Spätestens wenn sich das Wasser verfärbt, trüb oder grün wird, ist das natürliche Gleichgewicht des Gewässers gestört. Daher ist regelmäßige Reinigung und systematische Pflege angesagt.
Nach Auskunft der Teich-Profis von Söll (Internet: www.soelltec.de) können viele Faktoren für vermehrtes Algenwachstum verantwortlich sein. Um den heimischen Gartenteich schnell wieder in ein kleines Paradies mit klarem Wasser und üppigem Pflanzen-Wachstum zurückzuverwandeln, gibt es eine Reihe von nützlichen Teichpflege-Produkten.

Sauberes Wasser für glückliche Fische

Nur in ausreichend hartem und gepuffertem Teichwasser mit einem pH-Wert von 7,5 bis 8,5 und einer Karbonathärte über 5°dH funktionieren die natürlichen Selbstreinigungsprozesse. Saurer Regen, Algen und Pflanzen-Bewuchs senken die Karbonathärte und führen zu pH-Wert-Schwankungen, die den Algen-Wuchs bedingen. Ihr Fraßfeind, das so genannte Zoo-Plankton, wird ebenfalls durch schwankende pH-Werte beeinträchtigt. Bestimmte Algen-Arten neigen dann dazu, sich explosionsartig zu vermehren. Das stört nicht nur den Betrachter, auch Fische und andere Lebewesen im Teich fühlen sich nicht wohl. Damit die Kreislaufprozesse in Gewässern wieder richtig funktionieren, setzen die bayerischen Experten ein von der Natur abgeschautes Steuerungs- und Stabilitätsprinzip ein. Um das Wasser nachhaltig und umweltverträglich in gesundes und natürliches Wasser umzuwandeln, wird durch einen patentierten Wirkstoff in TeichFit die Mikrobiologie angeregt.

Das Grundpflegemittel optimiert den pH-Wert, reguliert die Karbonathärte und stabilisiert so das Gewässer. Vor jeder Algen-Behandlung sollte man stets eine Grundpflege durchführen. Algen sind für ein funktionierendes Teich-Leben wichtig. Sie produzieren Sauerstoff und sind das unterste Glied in der Nahrungskette. Zu viele von Ihnen müssen allerdings beseitigt werden. Hier helfen etwa AlgoSol oder der Fadenalgen-Vernichter aus dem Hause Söll, um das Wasser von überflüssigen Algen schnell und wirkungsvoll zu befreien.

Algen-Salat vermeiden

Durch Laub, Fisch-Ausscheidungen und Zersetzungsprozesse von Teichschlamm entsteht der Algennährstoff Phosphat. Es wird zusätzlich im Überfluss aus Sonnenlicht und Nährstoffen zum Aufbau der Biomasse aller Algenarten produziert. Zu viele Phosphate und Nährstoffe lassen sich mit einem speziellen Bindemittel wie etwa PhosLock AlgenStopp binden.

Zu einer dauerhaften Algen-Kontrolle empfiehlt sich ein regelmäßiger sechswöchiger Einsatz, damit die Wirkstoffe das im Wasser gelöste Phosphat dauerhaft gebunden unter Kontrolle halten.

AlgoSol, FadenalgenVernichter: Algizide sicher verwenden! Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformation lesen. FadenalgenVernichter: Dieses Produkt ist gesundheitsschädlich!

Ein Tipp auf unseren Seiten: Mit Stroh gegen Algen im Gartenteich

Quelle: st/akz-o