Schöner Wohnen - das betrifft auch immer mehr den Garten-Lifestyle

Schoener Wohnen das betrifft auch immer mehr den Garten LifestyleGartengestaltung / Gartentipps: Wer einen Garten hat, der kann sich tatsächlich sehr glücklich schätzen. Zum Einen können schöne Blumenbeete und duftende Sträucher die Sinne beleben und das Herz erfreuen. Zum Anderen kann man als guter Gärtner getrost selbst säen, schließlich auch selbst ernten und sein Gemüse servieren und verzehren. Ein Garten kann aber darüber hinaus noch viel mehr sein. Immer mehr leidenschaftliche Gärtner setzen alles daran, ihren Garten individuell zu gestalten, mit schicken Möbeln und Dekor quasi "einzurichten" und ihn so zum erweiterten Lebensraum machen, der, geschickt gestaltet, zum Wohlfühlen und Relaxen verführt.

Nicht nur einfach Gartenmöbel

Die Vielfalt der Möglichkeiten und die unzähligen Angebote diverser Gartenmöbel machen es dem Suchenden tatsächlich nicht gerade einfach, genau das richtige Gartenmöbel für seine kleine Wohlfühloase unter freiem Himmel finden zu können. Egal wie groß oder klein der Garten auch sein mag, ihn clever und geschickt einzurichten ist keine Zauberei und sollte auf jeden Fall gemacht werden. Schließlich sind Gärten Orte der Muße, des Wohlfühlens und der Entspannung.

Ein einfacher Gartentisch aus Metall, zu dem sich zwei meist unbequeme Stühle gesellen, ist in der Regel nicht des Rätsels Lösung. Die Gartenmöbel sollten ganz gezielt auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt sein, denn nur so lässt es sich bequem im Garten leben. Ideen und Anregungen gibt es hierfür unendlich viele. Wohnendaily ist die Tageszeitung zum Wohnen und Einrichten, dort findet man täglich neue und innovative Ideen fürs schöne Einrichten und Gestalten. Besonders für den Bereich Gartenliving werden immer wieder neue Tipps und Anregungen vorgestellt.

Holzmöbel leicht streichen

Wer alte, teils schon etwas angegriffene Holzbänke hat, sollte sie auf gar keinen Fall entsorgen. Selbst eine noch so brüchige Holzbank kann mit etwas Geschick, ein wenig Farbe und einem Blumentopf wieder zum Blickfang des ganzen Gartens werden. Die Bank einfach so mit Hammer und Nägeln fixieren, dass sie durchaus noch standfest ist. Dann etwas anschleifen mit mittelstarkem Schmirgelpapier und schließlich mit einer Wasser resistenten Farbe (weiß), die aber trotzdem atmungsaktiv sein sollte, streichen, fertig. Jetzt noch on Top einen kleinen Blumenkasten aus Ton oder eine Blumenschale aus Ton mit prächtig bunten Blumen, wie Stiefmütterchen, Vergissmeinnicht und Co bepflanzen und mittig auf der Bank platzieren. Einen schönen Standort für die Bank suchen und schon wird aus der alten und hässlichen Bank ein schöner Blickfang.

Sitzbänke und Hängematten

Wer den Luxus genießen kann, eine Hängematte zwischen zwei Bäumen befestigen zu können, sollte dieses auch unbedingt tun. Erwachsene wie Kinder lieben es gleichermaßen in ihr zu versinken, die Zeit, die Seele und sich selbst baumeln zu lassen. Je nach Größe und Ausmaß können gleich mehrere Personen in einer Hängematte Platz finden. Sitzbänke für Terrassen sollten möglichst nicht aus Holz sein, es sein denn, man kann sie gut über die Wintermonate verstauen und hat Lust, sie auch jedes Jahr immer wieder aufzustellen. Sitzbänke sind eine schöne Sache und bei der Wahl sollte man auf jeden Fall auf Bequemlichkeit setzen. Denn nichts ist schlimmer, als zwar optisch eine wirklich hübsche Sitzbank auf der Terrasse vorzufinden, diese sich aber bei Hinsetzen als äußerst unbequem und unschön herausstellt.

Mittlerweile gibt es immer mehr Alternativen zu Holz. Sitzbänke in Holzoptik können zu 100 Prozent aus Kunststoff sein. Auch solche, die ein Flechtmuster aufzeigen, müssen nicht unbedingt aus Bambus oder Weide geflochten sein. Diese Kunststoffvarianten trotzen jeglicher Witterung, sind hart im Nehmen und verändern selbst bei starker Sonneneinstrahlung bei Frost und Regen ihr Äußeres.

Quelle: Tipps24-Netzwerk - HR
Foto: Pixabay / CCO Public Domain